25.-27.01.2019
Hallen-
marathon
Senftenberg
10.02.2019
Frostwiesen
-Lauf
Burg(Spreewald)
22.-24.03.2019
Schnee-
glöckchenlauf
Ortrand
25.-28.04.2019
Spreewald-
Marathon
Burg-Lübbenau
17.05.2019
Mai-
Lauf
Schwarzheide
09.06.2019
Lausitz-
Marathon
Klettwitz
12.-14.07.2019
Lausitzer
Seenland 100
Großräschen
09.-11.08.2019
Panoramatour
Sächsische Schweiz
Sebnitz-Hinterhermsdorf
19.09.2018
Stunden-
Paarlauf
Schwarzheide

Der Spreewald-Marathon - Brandenburgs größte Sportveranstaltung

Der flachste Marathon der Welt, amtlich vermessen, Höhenunterschied <1,8 m (lt. Fachzeitschrift Laufzeit)

HISTORIE

13.155 Sportler beim 16. Spreewaldmarathon
20. -22.04.2018
Die Burger Sieger über 42,195 Kilometer hatten mit dem schönen Wetter zu kämpfen.

Christian Flegel und Anne Stephan gewinnen.


Marathonsiegerin Anne Stephan aus Berlin lief nach 3:11:14 Stunden glücklich ins Ziel.

Die Rekordanzahl von 13.155 Sportlern waren bei fast zu warmen Wetter beim 16. Spreewaldmarathon 2018 am Start. Dabei gibt es auf einigen Strecken sogar Teilnehmerbegrenzungen. Somit ist das Event die größte Breitensportveranstaltung im Land Brandenburg. Traditionell gibt es nun schon 16 Jahre nacheinander einen Teilnehmerrekord
zu vermelden. Nach 12.216 Sportler 2017 hat man nun die 13.000er Teilnehmerschwelle übersprungen. Dies zeugt von der magischen Anziehungskraft des Events.

Bei bestem Frühsommerwetter haben am Sonntag zum Höhepunkt des 16. Spreewald-Marathons in Burg Hunderte Läufer die Strecken über zehn, 21,1 und 42,195 Kilometer unter die Sohlen genommen. Schnellster Marathonläufer war Christian Flegel. Der Chemnitzer von der SG Adelsberg benötigte 2:45:46 Stunden und verwies Sven Vogt aus dem Erzgebirge (2:46:29) sowie den Polen Przemyslaw Walewski (2:57:30) auf die Plätze.
Sieger Flegel war zum ersten Mal überhaupt in Burg am Start und hatte wie alle anderen unterwegs ordentlich mit den vor allem für die Zuschauer perfekten, für Läufer jedoch recht hohen Temperaturen zu kämpfen. „Die Sonne hat ganz schön zugebissen“, meinte der Sachse. „Aber lieber Sonne als Mistwetter.“ Nach 25 Kilometern hatte sich Flegel absetzen können. „Dann war es ganz schön zäh, die Füße haben weh getan.“ Es reichte am Ende jedoch zum Sieg.

Den hat auch die Siegerin bei den Frauen im Visier. Anne Stephan aus Berlin triumphierte nach 3:11:14 Stunden Hitzelauf. „Unterwegs habe ich sehr viel Wasser getrunken, aber die Bedingungen waren ja für alle gleich“, erzählte sie. „Ich bin glücklich, dass ich es geschafft habe zu gewinnen, das ist mein dritter Sieg bei einem Marathon – ein schönes Gefühl.“

Schön war es auch für den Cottbuser Robert Kubisch von Kimbia Sports, der sich nun wie erwartet mit dem Titel „Läufer-König“ schmücken kann. Der Marathonsieger vom vergangenen Jahr gewann beide Halbmarathon-Strecken, am Samstag in Lübbenau (21,5 Kilometer) in 1:18:26 Stunden, am Sonntag in Burg (21,1) dann in 1:13:35.

Für Kimbia Sports war auch die „Läufer-Königin“ unterwegs. Laura Opt Eynde wurde beim Halbmarathon in Lübbenau in 1:31:33 Zweite – übrigens hinter Marathonsiegerin Anne Stephan (1:31:30) – und gewann in Burg in 1:27:16. „Beide Kimbia-Läufer haben einen starken Eindruck hinterlassen und waren in der Lage, das Tempo am zweiten Tag zu forcieren – tolle Ergebnisse“, freute sich Trainer Dietmar Bittermann.

Am schnellsten über zehn Kilometer waren am Sonntag Arthur Beimler (Sport-Freigang/33:24 Minuten) vor Michael Müller (Gutsmuths-Rennsteiglauf Verein/34:39) und Leon Sperling (SV Olympia Cottbus/34:52) sowie bei den Frauen Lea Freigang (Sport-Freigang/38:53) vor Jasmin Beer (Kimbia Sports/40:47) und Karoline Bauer (Chemnitzer SV/41:30).

16. Spreewaldmarathon 20. -22.04.2018
Voranmeldungen am 08.03.2018 = 8391 Sportler
Plus von 1.413 Voranmeldungen beim 16. Spreewald-Marathon
Mit Datum des 22. Februars 2018 gibt es schon 7.803 Voranmeldungen zum 16. Spreewald-Marathon. Dies sind 1.413 Anmeldungen mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenem Jahr.
12.216 Sportler beim 15. Spreewald-Marathon 2017

Natürlich setzt Spreewaldmarathon-Chef Hans Joachim Weidner bei dieser größten Breitensportveranstaltung im Land Brandenburg und wohl größtem Familiensportfest  Deutschlands auf den familiären Charakter, aber auch der leistungssportliche Akzent soll seinen Stellenwert behalten. Schließlich ist es nach wie vor reizvoll für den Breitensportler mit ehemaligen Olympiagewinnern, wie Claudia Pechstein oder auch Stephan Freigang zu starten.

8 km Skate-Einzelzeitfahren

Bereits am ersten Wettkampftag gab es beim 8 km Einzel-Skaten zwei neue Streckenrekorde bei den Männern und Frauen. So verbesserte der Däne Philip Due Schmidt den alten Rekord von Frank Adam (13:05,54 Min.) aus dem Jahre 2012 auf 12:59,15. Und die 5-malige Olympiasiegerin Cluadia Pechstein schraubte ihren alten Rekord (14:39,08 Min) aus dem Vorjahr auf nunmehr 14:10,20 und bewies ihre tolle Form nach dem Gewinn des Vizeweltmeistertitels vor 2 Monaten in Südkorea. Alles in allem hatten die Skater diesmal vom Regen her Glück. Bei allen 3 Skate-Wettbewerben waren die Straßen trocken. Nur der Wind machte zu schaffen.
Skate-Marathon
Ein überragender Sieg gelang dem Berliner Sören Lindner auf der Skate-Marathonstrecke (1:08:07 h) mit über 2 Minuten Vorsprung. Damit verfehlte er den Streckenrekord des Polen Mateusz Kasprzyk aus dem Jahr 2014 nur um 2 Sekunden. Kontinuierlich legte er Sekunde um Sekunde zwischen seine Gegner. Platz 2 ging an den Speedskate-Weltmeister des Jahres 2008 Alexander Bastidas aus Venezuela (1:10:19 h). Bei den Frauen konnte Claudia Pechstein den Streckenrekord ihrer ewigen Kontrahentin Tina Strüver aus Halle vom vorigen Jahr um 19 Sekunden auf 1:18:27 h verbessern. Sie siegte auch auf der Halbmarathonstrecke.
Skate-Halbmarathon
Bei den Männern gelang dies dem Vorjahresmarathonsieger Lukas Benedik aus der Slowakei in 39:02 Min.
10 km Lauf
Fest zementiert sind allerdings die Rekorde im Laufbereich. Die Cottbuser Toni Mohr (30:18,6 Min) 2006 und Europameisterin Antje Möldner Schmidt (34:49,7 Min)  2012 halten sie über 10 km.
Marathon-Lauf
Im Marathonbereich der Marrokaner Abdelkebir  2005 in 2:23:00,45 h. Lediglich bei den Frauen datiert der Rekord der Berlinerin Karsta Parsiegla aus dem Vorjahr bei 3:02:33 h. Zumindest in die Nähe wollte die diesjährige Siegerin Angelika Schlenderkamp aus Neubrandenburg bei ihre erstmaligen Teilnahme in Burg kommen. Bei den Männern siegte der 26-jährige Berliner Robert Kubisch (2:36:50 h) mit fast 4 Minuten Vorsprung vor Holger Zander aus Schwarzenberg.

Die Rekordanzahl von 11.736 Sportlern waren 2016 beim
14. Spreewaldmarathon am Start


Dieses schöne Fahrrad wurde am Verpflegungspunkt in Groß Leuthen gesichtet. In wochenlanger Winterarbeit wurde es für den Spreewaldmarathon verschönt. Ob man damit auch noch radeln kann?

Danke, Danke an alle wunderbaren Helfer und Partner.

So schön war der Spreewaldmarathon.
Bericht vom 14. Spreewaldmarathon 2016 und als pdf

Die Rekordanzahl von 10.880 Sportlern waren 2015 beim
13. Spreewaldmarathon am Start


So schön war der 13. Spreewaldmarathon, hier sind unsere Impressionen:
Bildergalerie vom 13. Spreewaldmarathon 2015
.
10.550 Sportlern waren 2014 beim
12. Spreewaldmarathon am Start

Zu den 8.281 vorangemeldten Sportlern gesellten sich noch kurzfristig 2269 Sportler hinzu. Unsere Teilnehmer erlebten einen traumhaften Spreewald. Das Foto (Quelle: Michael Schön) zeigt einige Läufer beim Biosphärenreservat-Lauf kurz vor dem Ziel in Lübbenau.
11. Spreewaldmarathon 19.-21.04.2013

Fotoüberblick von der Veranstaltung von Peter Becker

Fotogalerien

2013 Veranstaltungsüberblick und Sieger
2013 Organisation
19.04.2013 Straupitz
19.04.2013 Lübbenau Nachtlauf
20.04.2013 Lübbenau Lauf-Walken-Wandern
20.04.2013 Lübbenau Radeln
20.04.2013 Burg Skate-Marathon
21.04.2013 Burg Skate-Halbmarathon
20.04.2013 Burg Nachtlauf
21.04.2013 Burg Lauf-Walken

Presse

  • Lausitzer Rundschau (Lübben) - Lübben ist die Radlerhochburg
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Rekordwetter im Spreewald
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Der ganze Spreewald auf den Beinen
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Moeldner-Schmidt allein ohne Männer
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Mehr als 1000 rennen durch die Nacht
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Marathon-Sieg direkt vor der Haustür
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Olympiasieger in Burg entdeckt
  • Lausitzer Rundschau (Lübben) - 4300 Radler sorgen für neuen Teilnehmerrekord
  • Lausitzer Rundschau (Lübben) - Gut verpflegt und schnell geradelt
  • Lausitzer Rundschau (Lübbenau) - Klein-Olympia an der Lübbenauer Nikolaikirche
  • Lausitzer Rundschau (Burg) - Die kühnsten Träume wurden wahr
  • Wochenkurier - Über 4000 Teilnehmer sind Samstag in Lübben gestartet
  • 10. Spreewaldmarathon 2012
    "Traumgrenze überboten, erstmals fünfstellig"

    Drei Tage lang erlebte der Spreewald den größten Andrang seit Bestehen des Spreewaldmarathons - 10.060 Teilnehmer kamen zum 10. Jubiläum in Brandenburgs beliebteste Ferienregion. Burg, Lübben, Lübbenau, Straupitz, Schlepzig und Groß Leuthen feierten mit den Organisatoren und einer erstmalig fünfstelligen Teilnehmerzahl eines der größten Sportfeste im Osten Deutschlands. 10 Jahre nacheinandern die Sportlerzahlen zu steigern, dies zeugt von der Beliebtheit des Spreewaldmarathons.

    Spreewaldmarathon feierte mit Nachtlauf sein 10-jähriges Jubiläum
    Allein zum Nachtlauf der Lausitzer Rundschau, der anlässlich des runden Geburtstags initiiert wurde kamen über 1.100 SportlerInnen und erfreuten sich an der flammenden Idylle auf der Strecke, am nicht enden wollenden Feuerwerk und dem farblichen Lichterambiente. Viele der Teilnehmer hatten das letzte mal in Ihrer Schulzeit die Turnschuhe an.

    4.222 Radfahrer, 4.191 Läufer, 798 Skater, 349 Paddler, 279 Walker und 221 Wanderer namen am 10. Spreewaldmarathon teil. Sie erfreuten sich nach Regenschauern am Freitag und Sonntagmorgen, bei fast idealem Sportwetter, gemeinsam an der in den Frühling startenden Landschaft.

    Die 7 Radstrecken zwischen 1 km und 200 km locken Scharen von Freizeitradradlern (4.222) aus ganz Deutschland zum Start- und Zielort nach Lübben zum Radlerfest.

    Deutschlands erfolgreichste Wintersportlerin die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein (45 Medaillen bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften) mischte sich an zwei Wettkampftagen unter die Inline-Skater und entschied nach dem 8 km Einzelzeitfahren (00:14:35 min.) auch das Marathon-Skaten (01:20:28) für sich.

    Beeindruckend beim 42,195 km Skate-Marathon war der Siegeswille des Görlitzer Benjamin Bräuer, welcher bei Kilometer 15 sich vom Hauptfeld löste und in einem famosen Alleingang, der hinter ihm her hetzenden internationalen Elite in Streckenrekordzeit (1:10:17 h ) keine Chance ließ. Neben der starken Leistung des Organisationsteams war dies die herausragendste Leistung beim 10. Spreewaldmarathon.

    Schon monatelang ausgebucht war das 8 km Rad-Einzelzeitfahren. Durch die direkte Lage am Wasser des Spree-Nordumfluter und die besseren Parkmöglichkeiten fand der Ausweichstartort in Straupitz-Buschmühle sehr guten Anklang. In der rasanten Geschwindigkeit von 46,9 km/h wurde Christian Müller aus Hoyerswerda Sieger (10:14,7 min.). Elke Reich vom RSV Blankenfelde konnte sich in 12:18,08 den Sieg bei den Damen erstrampeln.

    Der Halbmarathon-Lauf (21,57 km) durch die Biosphäre ab Lübbenau sah Daniel Seher vom LC Cottbus als Sieger (01:21:12 h). Siegerin wurde Alexandra Gabrys aus Berlin-Schönefeld kommend (01:39:15 h).

    Bevor am Sonntag die Marathon-Läufer auf die Strecke gingen, starteten schon am frühen Morgen die Inlineskater zu Ihrem Halbmarathon. Zum Glück hörte kurz vor dem Start der Skater der stundenlange Nachtregen auf und es konnte gestartet werden. Ein Drittel der vorgemeldeten Starter verzichteten allerdings auf Grund der nassen Straßen und damit verbundener Sturzgefahr auf einen Start. Schon in der 3 Kurve schossen einige Sportler der Spitzengruppe über eine Wiese. Danach wurde das Rennen merklich ruhiger. Schnellster im Ziel war Sutton Atkins aus Dänemark und Ute Enger aus Großenhain.

    Den 10 km Antenne Brandenburg-Lauf mit ebenfalls über 1000 Läufern und Walkern sah in Antje Möldner-Schmidt vom SC Cottbus (35:51 min.) und Lars Wendler aus Chemnitz seine Sieger (35:11 min.)

    Den 21,1 km Halbmarathon-Lauf in Burg lief Nikolai Ziegler aus Berlin als Schnellster (01:15:30 h). Daniel Seher wurde hier nochmals Zweiter. Flotteste Dame war Simone Bürli aus der Schweiz kommend in 1:29:30 h.

    Das Wochenende wurde mit der Königsdisziplin dem 42,195 km Marathon-Lauf abgeschlossen. Am Ende siegte der Vorjahressieger Markus-Kristan Siegler aus Erlangen (02:39:29 h) und Natalia Gamm-Fuchs aus Berlin (03:07:15 h).

    Glücklich und Geschafft
    Sonntagabend, es ist nach 23:00 Uhr, im Spreehafen von Burg. Das Organisationsteam geht nach getaner Arbeit endlich zum gemeinsamen Abendessen. Es sitzt eine Mutti mit ihren zwei so um die 7/8 Jahre jungen Kindern, jeweils mit der Gurkenmedaille vom Spreewaldmarathon um den Hals, auf einer Bank. Alle drei genießen zufrieden das Rauschen der Spree.
    (25.04.2012)

    Stimmen zum 10. Spreewaldmarathon 2012

    Hallo,
    ein Riesenlob an Euch. Ich habe am Freitag Radler Zeitfahren und am Samstag 70km Rad teilgenommen. Ich komme aus Verl NRW und war mit meiner Frau Das ganze Wochenende bei Euch. Ich kann nur sagen "Spitze". Dickes Lob an die Organisatoren. Wir Aktiven können gar nicht einschätzen, welche wahnsinnige Arbeit dahinter steckt. Die Hin und Rückfahrt ca. 1000km mache ich nächstes Jahr wieder gerne.

    Gruß Stephan

    Sehr geehrte Organisatoren,
    ich habe in diesem Jahr das 4. mal am radeln teilgenommen. In diesem Jahr erneut die 110km. Für die perfekte Organisation und Betreuung möchte ich Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Ich habe jetzt ein Jahr Vorfreude.

    Mit freundlichen Grüßen
    S. Wussogk

    Hallo und Sport frei,
    danke für die sehr gute Ausrichtung des Marathons in Burg. Mir hat es gut gefallen und ich werde auch ein paar Laufberichte im Internet schreiben (Laufszene-Sachsen,Dresden-Marathon.org und Laufen.de). Absperrung, Streckenposten,Polizei,Parkplätze, Massage alles spitze. Die Atmosphäre am Start war auch super. Super auch,das es Brutto und Netto Zeiten gibt. Gefreut hatte ich mich auch, unseren Adi wieder zu sehen. Konnte sogar ein Foto mit ihm machen. Auf Wunsch maile es Euch gern zu.
    Die Steckenführung fand ich sehr sehr abwechslungsreich. Asphalt, Wald,Brücken waren gut gemischt. Die Abstände der Verpflegungspunkte ausreichend. Einziges (kleines) Manko war das Orangenmischgetränk im Ziel. Das fand ich nicht so toll geschmacklich. Sonst war wie gesagt alles bestens.

    Bis (hoffentlich) 2013
    Hartmut

    Hallo liebes Orgateam,
    das Team Bergpumas aus Zwickau und Umgebung sagt DANKE für ein wunderschönes Spreewaldwochenende. Ihr habt das wieder super hinbekommen, Strecken gut ausgesucht, Verpflegung wie immer was für Feinschmecker, den Wettergott bestochen, die Störche beizeiten eingeflogen, die Wiesen begrünt, die Obstbäume beblüht.. Was will Man(n) und Frau mehr. Wir kommen seit Jahren mit einer immer größer werdenden Runde zu Ihnen, langsam nehmen schon Generationen teil..
    Der Spreewaldmarathon ist ein fester Bestandteils unseres Jahresplanes und wir wollten einfach nur mal danke sagen.

    Mit vielen nun leider verregneten Grüßen aus Zwickau
    Anke von den Bergpumas aus Zwickau

    Hallo liebes Organisationsteam,
    wir, die "CaipiSk8ter" wollten uns herzlich für die Organisation des Spreewaldmaratons bedanken! Es war einfach großartig!!
    Wir nehmen schon seit Jahren am Spreewaldmarathon teil, aber dieses Mal war es besonders schön! Außergewöhnlich war der Jubiläumslauf am Abend. Hier hatten wir besonders viel Spaß! Der Springbrunnen der Feuerwehr war toll, die Teelichter entlang der Strecke und natürlich das Feuerwerk. Es wäre schön, wenn man den Nachtlauf jedes Jahr machen würde. Und damit es nicht so teuer ist, könnte man zur Not auch das Feuerwerk weglassen.

    Also macht weiter so!
    Viele Grüße
    Katja, Hannelore, Burkhard, Timo, Sven, Uli

    Hallo Ihr Spreewaldmarathonis,
    in diesem Jahr war es mein 3. Start beim Spreewaldmarathon per Rennrad. 1000 Dank für dieses wunderbare und einzigartige Sportfest!!! Ein RIESENKOMPLIMENT an alle Helfer, Organisatoren, Sponsoren und jede fleißige Hand!!! Ich freue mich schon heute auf die nächste Runde in 2013 !!!

    Viele Grüße aus Mecklenburg in den schönen Spreewald und wir sehen uns garantiert zur nächsten Gurkenfahrt in 2013
    Peter


    Vielen Dank für die super Organisation des 10. Spreewaldmarathons! Wie immer waren wir begeistert, aber der Jubiläumsnachtlauf hat alle unsere Erwartungen noch getoppt. Einfach traumhaft!
    Macht weiter so!

    Wir freuen uns schon jetzt auf 2013!
    Viele Grüße
    Antje und Hans-Joachim vom Master Team Inlineskating Magdeburg
    (29.04.2012)

    Videos vom 10. Spreewaldmarathon 2012


    9. Spreewaldmarathon 2011
    8. Spreewaldmarathon 2010
    Berichte
    Zeitmessung mit Lausitz-Timing
    Land Brandenburg
    Sparkasse Spree-Neiße
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Sparkasse Niederlausitz
    German Road Races
    © 2003-2018 Spreewald-Marathon e.V.