25.-27.01.2019
Hallen-
marathon
Senftenberg
10.02.2019
Frostwiesen
-Lauf
Burg(Spreewald)
23.-25.03.2018
Schnee-
glöckchenlauf
Ortrand
20.-22.04.2018
Spreewald-
Marathon
Burg-Lübbenau
05.05.2018
Elbe-Schramm-
stein-Lauf
Bad Schandau
10.05.2018
Mai-
Lauf
Schwarzheide
21.05.2018
Lausitz-
Marathon
Klettwitz
06.-08.07.2018
Lausitzer
Seenland 100
Großräschen
10.-12.08.2018
Panoramatour
Sächsische Schweiz
Sebnitz-Hinterhermsdorf
19.09.2018
Stunden-
Paarlauf
Schwarzheide

Der Spreewald-Marathon - Brandenburgs größte Sportveranstaltung

Der flachste Marathon der Welt, amtlich vermessen, Höhenunterschied <1,8 m (lt. Fachzeitschrift Laufzeit)

AUSZEICHNUNGEN & WERTUNGEN

Auszeichnungen

Medaille
Jeder Finisher erhält im Ziel je nach Disziplin eine farbige Gurkenmedaille.

Urkunde
Nach dem Zieleinlauf, kann sich jeder am Urkundenausgabeschalter eine Soforturkunde abholen. Gegen eine Gebühr von 5 EURO kann man sich die gleiche Urkunde auch zuschicken lassen. Über die Onlineanmeldung kann die Urkunde bestellt werden.

Streckensieger

Alle Strecken-Gesamtsieger/innen erhalten im Folgejahr einen Freistart.

Siegerehrungen Gesamteinlauf (Totalwertung)
Bei folgenden Wettbewerben erhalten die sechs erstplatzierten Sportler(innen) auf jeder Strecke in der Gesamtwertung Männer und Frauen Auszeichnungen. Platz 1 bis 3 Pokale, Platz 4 bis 6 Geschenke.
Laufen:
421,95 km Marathon-Lauf, 21, 5 km, 21,1 km, 10 km, 5 km Männer-Lauf, 5 km Frauen-Lauf, 2 km, 400m Jungen-Lauf Lübbenau, 400 m Mädchen-Lauf Lübbenau,
Skaten
42,195 km Skate-Marathon-Lauf, Skate-Halbmarathon

Walken
21, 5 km Walken, 10 km Walken

Altersklassensiegerehrungen
sind beim Spreewaldmarathon nur sehr begrenzt möglich. Bei 36 Wettbewerben würde dies über 36 Stunden Siegerehrungen bedeuten. Dies ist für uns unmöglich zu händeln.
Altersklassensiegerehrungen für Platz 1 bis 3 (Pokale) in allen Männer- und Frauenklassen gibt es beim 42,195 km Marathon-Lauf, dem 8 km Rad-Zeitfahren und 8 km Skate-Zeitfahren.

Sonderwertungen
Der/die Gesamtsieger(in) jeder Sonderwertung erhält für das Folgejahr einen Freistart. Die besten drei Sportler(innen) der Gesamtwertung erhalten ein Pokal.

(Der Veranstalter behält sich vor die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen oder die Präsente mit der Post zu versenden.)

Altersklasseneinteilung

Laufen: W U6, W 6/7, W 8/9, W 10/11, W 12/13, W 14/15, W 16/17, W 18/19, W 20, W 30, W 35 W 40, W 45, W 50, W 55, W 60, W 65, W 70, W 75, W 80, W 85+
  M U6, M 6/7, M 8/9, M 10/11, M 12/13, M 14/15, M 16/17, M 18/19, M 20, M 30, M 35, M 40, M 45, M 50, M 55, M 60, M 65, M 70, M 75, M 80, M 85+
Skaten: W 6/7, W 8/9, W10/11, W 12/13, W 14/15, W 16/17, W 18/19, W20, W 30, W 40, W 50, W 60, W70+,
  M 6/7, M 8/9, M 10/11, M 12/13, M 14/15, M 16/17, M 18/19, M20, M 30, M 40, M 50, M 60, M 70, M80+
Rad (EZF): W -6, W 7/8, W 9/10, W 11/12, W 13/14, W 15/16, W 17/18, W 19-22, W 23-29, W 30-39, W 40-49, W 50-59, W 60-69, W 70-74, W75+
  M -6, M 7/8, M 9/10, M 11/12, M 13/14, M 15/16, M 17/18, M 19-22, M 23-29, M 30-39, M 40-49, M 50-59, M 60-69, M 70-74, M75+

Unter Beachtung der Altersbegrenzungen der einzelnen Wettbewerbe. Diese sind auf dem Anmeldeformular ersichtlich.

Sonderwertungen - Spreewälder Skaterkönig


Tag Disziplin Name Strecke
Freitag Skaten Einzelzeitfahren (EZF) 8 km
Samstag Skaten Marathon 42 km
Sonntag Skaten Halbmarathon 22,8 km

Über die 3 Skatewettbewerbe wird der Skäterkönig/in ermittelt. Die Zeiten der Wettkämpfe werden summiert.

Es gibt eine Gesamtwertung getrennt nach Männern und Frauen.

Sonderwertungen - Spreewälder Läuferkönig


Tag Disziplin Name Strecke
Samstag Laufen Halbmarathon 21,5 km
Sonntag Laufen Halbmarathon 21,1 km

Über die beiden Halbmarathondistanzen wird der Läuferkönig/in ermittelt. Die Zeiten der beiden Halbmarathonläufe werden summiert.

Es gibt eine Gesamtwertung getrennt nach Männern und Frauen.

Sonderwertungen - Spreewälder Läuferkrone


Tag Disziplin Name Strecke
Samstag Laufen Halbmarathon 21,5 km
Sonntag Laufen Marathon 42,195 km

Über diese beiden Langdistanzen wird der Sportler/in für die Läuferkrone ermittelt. Die Zeiten der beiden Läufe werden summiert.

Es gibt eine Gesamtwertung getrennt nach Männern und Frauen.
Prämien/ nagrodi:
für besonders herausragende Leistungen beim Marathonlauf
Männer/ mezczyzny:
1. Platz/ 1. miejce - Zeit unter 02:30 h - przy biegu nizce czy 02:30 h € 500
2. Platz/ 2. miejce - Zeit unter 02:30 h - przy biegu nizce czy 02:30 h € 300
3. Platz/ 3. miejce - Zeit unter 02:30 h - przy biegu nizce czy 02:30 h € 200
4. Platz/ 4. miejce - Zeit unter 02:30 h - przy biegu nizce czy 02:30 h € 150
5. Platz/ 5. miejce - Zeit unter 02:30 h - przy biegu nizce czy 02:30 h € 100

Zusatz-Prämie/ 2. nagrodi:
Siegerzeit unter 02:20 h - czas zwyciezca biegu nizce czy 02:20 h + € 500
Siegerzeit unter 02:15 h - czas zwyciezca biegu nizce czy 02:15 h + € 1000

Frauen/ kobiety:
Prämie/ nagrodi:
Siegerzeit unter 02:40 h - czas zwyciezca biegu nizce czy 02:40 h + € 500
Siegerzeit unter 02:30 h - czas zwyciezca biegu nizce czy 02:30 h + € 1000

Brutto-/Nettozeiten
Laut Leichtathletikordnung darf bei einem Laufwettkampf nur die Bruttozeit zur Festlegung der Platzierungen herangezogen werden.
Bruttozeit ist jeweils die Zeit vom Startschuss bis zum Überlaufen der Ziellinie.

Wenn man die Nettozeit zur Auswertung heranziehen würde, könnte es passieren, dass ein Sportler aus den hinteren Startreihen eine schnellere Laufzeit erzielt, aber nicht als Erster über die Ziellinie läuft, sondern erst als 20. oder 100ter. Dies würde zu erheblichen Verwirrungen bei den Zuschauer, Sportlern und der Presse führen.

Der Erste auf der Ziellinie sollte auch der Sieger sein und entsprechend gefeiert werden.

Die Ausgabe der Nettozeit (der Zeit zwischen dem Überlaufen der Startlinie und der Ziellinie) ist eine Beigabe.
Der Transponder wird zwingend benötigt, da die Kampfrichter bei der Einlaufdichte gar nicht so schnell die Startnummern und Zeiten aufschreiben können.
Der Einsatz eines Transponders verursacht im Vorfeld einen erheblichen Mehraufwand in der Programmierung und Datenerfassung, aber erleichtert wenn der Sportler seinen Transponder richtig befestigt hat, die Zielerfassung erheblich, weil sofort die Laufzeit und die Startnummer elektonisch erfasst wird und zeitgleich ausgewertet werden kann.
Somit ist es möglich die Altersklassen und Platzierungsurkunde schon im Zielauslauf auszugeben. Wir sind aber davon abgekommen, weil die Sportler zumeist sehr verschwitzte Hände haben und bei den Siegerehrungen dann die Zuschauer fehlen.

Im Spreewald hat man es verstanden
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den Recherchen zur Fertigstellung eines Berichtes über den Spreewaldmarathon für die Laufzeitschrift Marathon & mehr fand ich auf Ihrer Seite im Netz einen Beitrag zum Thema NZ/BZ.
Da 85 % der Veranstalter in Deutschland und 90 % der Zeitmessfirmen die damit verbundenen Regeln und Erfordernisse ignorieren möchten wir Ihnen dazu gratulieren, weil Sie es verstanden haben und regelgerecht das Thema der Zeitnahme abhandeln. Erst vor 14 Tagen in Bonn erleben müssen, dass der als 4. Einlaufende mit der besseren Nettozeit als Sieger geehrt wurde und der tatsächliche Sieger nach Bruttozeit leer ausging. Mein Intervenieren mit dem Regelbuch stieß auf taube Ohren mit der Begründung, dass das doch keiner machen würde. Was allerdings und leider stimmt.

Mit den besten Grüßen
Birgit Lennartz & Udo Lohrengel
www.marathon-und-mehr.de

Der Bundesausschuss Wettkampforganisation des DLV hat zu Netto- und Bruttozeiten für Straßenläufe folgende Entscheidung getroffen.

1. Netto- und Bruttozeit
Durch die bei allen großen Straßenläufen gebräuchliche Transponder-/Chip-Zeitmessung ist es seit Jahren möglich, nicht nur die Zeit zwischen Startschuss und Zieleinlauf (Brutto-Zeit) zu ermitteln, sondern auch die exakte Zeit zwischen Überqueren der Startlinie und Zielankunft (Netto-Zeit). Bei Läufern in hinteren Startblöcken entstehen dabei Unterschiede von einigen Minuten.

2. IAAF-Regeln: Brutto ist offiziell
Nach den internationalen Leichtathletik-Regeln ist nur die Brutto-Zeit die offizielle Zeit, die in die Bestenlisten übernommen werden darf. Bisher hielt sich auch der DLV auf nationaler Ebene an diese Vorgabe, was auf allgemeines Unverständnis der Straßenläufer/innen stieß. Auch die Statistiker hatten ihre Probleme mit dieser uneingeschränkten Übernahme der IAAF-Regel, weil sie einerseits mühevoll in den Ergebnislisten nach den Brutto-Zeiten suchen mussten und andererseits die Einwände der Aktiven verstehen konnten, die einen ungewollten Zuschlag auf ihre tatsächliche Leistung erkennen mussten.

3. Ab 2005 sind die Querelen beendet
Mit der Entscheidung des Bundesausschusses (BA) sind diese Querelen zwischen Läufern und Statistikern ab 2005 beendet. Sowohl für die Einzel- als auch für die Mannschafts-Ergebnisse gilt nun, dass die Netto-Zeiten aufgelistet werden können.

4. Platzierung im einzelnen Lauf richtet sich nach Zieleinlauf!
Eine wichtige Bedeutung hat die Brutto-Zeit allerdings weiterhin: Der Bundesausschuss stellt ausdrücklich fest, dass sich die Platzierung im einzelnen Lauf immer nach dem Zieleinlauf - und damit nach der Bruttozeit - richtet. Wer vor einem anderen Läufer im Ziel ist, muss auch besser platziert sein, ungeachtet dessen, dass der andere vielleicht eine bessere Nettozeit hat!

Eberhard Vollmer
DLV - Öffentlichkeitsarbeit

(17.05.2010)
Zeitmessung mit Lausitz-Timing
Land Brandenburg
Sparkasse Spree-Neiße
Mittelbrandenburgische Sparkasse
Sparkasse Niederlausitz
German Road Races
© 2003-2018 Spreewald-Marathon e.V.